Arthroseinformationen

1. Wie entsteht Arthrose?

Die Ursachen für die Entstehung von Arthrose sind vielfältig. Im Vordergrund stehen hierbei degenerative und verschleißbedingte Altersarthrose, Unfälle, langjährige Überbelastungen oder auch entsprechend vererbte Anlagen. Die Liste der Ursachen für eine Arthroseerkrankung könnte hier noch lange fortgesetzt werden.

2. Knorpelschäden können heilen

In der Vergangenheit war die allgemeine Auffassung, dass einmal geschädigter Knorpel nicht wieder geheilt werden oder das sich das Gelenk nicht wieder regenerieren kann. Auch unter Medizinern war dies die allgemein gültige Meinung und ist es zum Teil leider heute noch. Inzwischen gibt es zahlreiche Belege und Hinweise darauf, dass der Körper unter bestimmten Voraussetzungen durchaus in der Lage ist, geschädigten Knorpel zu regenerieren. Dies ist heute Stand der Wissenschaft. Worüber noch kein endgültiger Wissensstand vorliegt ist die Frage, ob der sich neu beziehungsweise nachbildende Ersatzknorpel einer gleich guten Qualität und Verschleißfestigkeit des ursprünglichen Knorpels entspricht. (Hinweis: siehe auch unter Veröffentlichungen der Deutschen Arthrose Hilfe ev. – große Studie aus Kananda, die unter strengen wissenschaftlichen Bedingungen durchgeführt wurde)

3. Behandlung benötigt Zeit und Ausdauer

Das Ziel einer Arthrosebehandlung sollte generell sein, einen langfristigen Behandlungserfolg anzustreben. Verletzte oder geschädigte Gelenke brauchen viel Zeit, um entsprechende Heilungs- und Regenerationsprozesse umzusetzen. In den betroffenen Knorpel-, Schleimhaut- und Knochenbereichen werden eine riesige Zahl biochemischer und zellulärer Prozesse in Gang gesetzt, die eine beispiellose Reparaturarbeit beginnen. Der Körper arbeitet hierbei auf Hochtouren, um die defekten Bausteine zu ersetzen. Viel Zeit bedeutet in den meisten Fällen: Mehrere Monate bis zu einem Jahr. Diese Mühe lohnt sich.

4. Was kann der Patient selbst zur Verbesserung beitragen?

Es gibt sicher die unterschiedlichsten Möglichkeiten und auch Ansichten zur Behandlung von Arthrose. Die nachfolgenden Punkte gelten jedoch als allgemeingültige und erprobte Verhaltensregeln:

  • Gelenke mit Knorpelschäden sollen geschont werden
  • Akut erkrankte Gelenke mindestens um ein Drittel weniger belasten
  • Die Druckbelastung auf die Gelenke generell reduzieren (keine Überbelastungen, Sportarten vermeiden, die häufige Lastwechsel auf die Gelenke verursachen, z.B. Squash, Tennis, Fußball, usw.)
  • Häufige Bewegung ohne Belastung oder mit möglichst geringer Gelenkbelastung (Schwimmen, Fahrradfahren, Spazierengehen, usw.)
  • Körpergewicht reduzieren
  • Gesunde Ernährung

Wissenschaftliche Studien über die Entlastung von Gelenken waren der Anstoß zur Entwicklung der Arthrosetherapie GEX.